2.–4. Oktober 2020

RÜCKBLICK 2019

BILDER

AKTEURE

LIA
MEHR

SPIELORTE

 

Slawendorf

Neuendorfer Str. 89

 

Wer die geballte Ladung Power durch Live-Musik sucht, sollte sein Lager an der Hauptbühne aufschlagen. Dort geben sich Bands und Solo-Musiker die Klinke in die Hand. Und wem beim Zuhören und Mittanzen nicht warm ums Herz wird, dem heizen wir im Saunafass richtig ein. Dieses Jahr können Kinder wieder schöpferisch tätig werden, während sich die Eltern durch das muntere Programm inspirieren lassen.

 

Bürgerhaus-Altstadt

Bäckerstraße 14

 

In den charmanten Räumlichkeiten des Bürgerhauses wird hauptsächlich dem gesprochenen Wort und szenischem Spiel gefrönt. Daneben lässt ein Blick auf die ausgestellte bildende Kunst Raum für eigene Interpretationen. Der gemütliche Hof lädt zum Austauschen und Verweilen ein.

 

Interkulturelles Zentrum „Gertrud von Saldern“

Gotthardtkirchplatz 10

 

Im großen Saal des Zentrums stehen die Zeichen auf mitmachen und sich auf Neues einlassen. Beim Instrumentenflohmarkt kann etwas Gebrauchtes zum neuen Herzensobjekt werden. Grenzen der Wahrnehmung verschwimmen im Schwarzlicht der nur scheinbar „Stillen Disko“. In diversen Workshops kann man seinen Körper und seinen Geist zu ganz neuen Erfahrungen mitnehmen

 

Industriemuseum

August-Sonntag-Straße 5

 

Nicht nur für eingefleischte Rollbrett-Fans ist Skateboarding in dieser Kulisse ein Muss. Bei den European Freestyle Skateboarding Championships 2019 zeigen Amateure und Profis aus ganz Europa ihr Können. Und zwischendurch offenbaren sich zwischen den Relikten des ehemaligen Stahlwerkes noch so einige Kunstwerke ganz zeitgenössischer Art. Auch hier ist Mitmachen und Ausprobieren ausdrücklich erwünscht.

MOTTO 2019: Platz nehmen!

Platz nehmen bedeutet ankommen, heißt sich wohl fühlen unter den Menschen. Platz nehmen bedeutet auch, einen Raum einzunehmen. Dieser Raum ist vielfältig und wandelbar. Er lebt von der Veränderung durch die Menschen, die sich in ihm bewegen und ihn beleben.

 

Beim hEimWeRTs-Kleinkunstfestival nehmen wir viele Plätze ein, wechseln die Orte ganz bewusst, um der Kunst und Kultur in unserer Heimat einen festen Platz zu geben. Die Menschen, die hier leben, zeigen auf ganz unterschiedliche Art und Weise, dass sie sich diesen Platz in ihrer freien Gestaltung bereits einfordern und brauchen.

 

Die Idee des hEimWeRTs-Festivals hat seinen Platz in unserer Kulturlandschaft gefunden. Bunt und vielfältig treffen ganz unterschiedliche Akteure und Besucher an diesem Festivalwochenende aufeinander und entdecken neben ihrer wunderbaren Verschiedenartigkeit auch Gedanken, Gefühle, Interessen und Projekte, die sie verbindet.

 

Wir laden ein, Platz zu nehmen und (s)einen Platz zu finden in einer inspirierenden und authentischen Atmosphäre und einfach mal zu entspannen, zu entdecken, zu genießen und sich überraschen zu lassen.