4.–5. September 2021

DAS FESTIVAL

Das 9. hEimWeRTs Kleinkunstfestival ist am 4. & 5. September 2021!

Das Programm ist online!

 

 

Vielen Dank an dieser Stelle an unsere diesjährigen Sponsoren und Förderer:

Neustart Kultur Förderprogramm des BKM, Initiative Musik, Stadt Brandenburg an der Havel, Raumidee/Ingo Dierich, Wobra und mit freundlicher Unterstützung der Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse Potsdam.

 

Hygienekonzept zum „HEimWeRTs-Kleinkunstfestival“ im Slawendorf am 04. und 05.09.2021

(aktualisiert, Stand: 01.09.2021)

Die aktuelle Corona-Umgangsverordnung des Landes Brandenburg gilt ab dem 28.08. bis einschl. 24.09.2021.

Kontaktdatenerfassung

  • über die LUCA-App oder schriftlich vor Ort
  • verkürzt die Wartezeit am Einlass: Download Formular Kontaktdaten kann ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden

Zur Testpflicht und der 3G-Regel (getestet, geimpft, genesen)

  • für Veranstaltungen unter freiem Himmel mit einer Personenobergrenze von max. 750 gleichzeitig Anwesenden entfällt die Testpflicht – unter diese Regelung fällt auch das hEimWeRTs-Kleinkunstfestival
  • Ausnahme: im Kinderfarblabor gilt neben dem Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes das Einhalten der 3G-Regel – das bedeutet:
  • Kinder unter 6 Jahren: keine Testpflicht
  • Kinder, die regulär 2 mal wöchentl. für den Schulunterricht einen Test durchführen und von einem sorgeberechtigten Elternteil unterzeichnen lassen, können dieses Negativtest-Ergebnis als Nachweis vorzeigen
  • für alle anderen gilt, einen Nachweis des vollständigen Impfschutzes (seit mind. 14 Tage), einen Nachweis über eine genesene Corona-Infektion bzw. einen Negativtest (24 h gültig) einer Teststation vorzulegen
  • Liste der Teststellen der Stadt Brandenburg (Bitte beachten, nicht alle haben am Wochenende geöffnet!)

Pflicht für Mund-Nasen-Schutz

  • keine generelle Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes auf dem Festivalgelände
  • in diesen Bereichen ist das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben: überall, wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, beim Einlass und Ausgang, an der Bar, in sämtlichen Innenbereichen (Sanitärbereich, Farblabor, Slawendorf-Hütten etc.)

Abstands- und Hygieneregeln

  • Abstandsgebot ist generell einzuhalten, insbesondere vor den Bühnen, in Wartebereichen, bei Bühnenbestuhlung 
  • Möglichkeiten der Desinfektion und Reinigung

 

 

Aktuelle Ausstellung: Kunst frey Haus – hEimWeRts trifft Stadtmuseum

 

Wir setzen unsere gemeinsame Ausstellungsreihe „Kunst frey Haus“ mit dem Stadtmuseum im Frey-Haus Brandenburg fort!

Vom 12.08.2021 bis 08.09.2021 zeigen der Kleinkunst Brandenburg e.V. und das Stadtmuseum Brandenburg an der Havel eine kleine Werkschau des Künstlers Ernst Erz aus Rathenow. „Hinter den sieben Bergen, bei den sieben Zwergen, begann meine Abkehr vom Realismus. Abstrakt sein und abstrakt malen wurden mir dort beigebracht. Und ein wenig piano. Ich musste bei meiner Abreise schwören, nichts an niemanden zu verraten!“ So beschreibt Erz seinen Weg zur Kunst, ein wenig geheimnisvoll, so wie seine Bilder auch sind: voller Fantasie, Rätsel und abstrakter Ideen. Der Weg des gelernten Industriekletterers Oliver Muck, so sein bürgerlicher Name, zur Kunst führte den Autodidakten ab 2017 zum Karl-Mertens-Kunstverein in Rathenow. Dort nahm Mucks künstlerisches Ich den Namen Ernst Erz an. Der Leiter der Malgruppe des Kunstvereins, Detlef Frenkel, brachte ihm viele neue Techniken bei, die Erz in seinen Bildern schnell umsetzte. Gerne ließ sich Erz von Spielzeug zu skurrilen Gestalten inspirieren, Knöpfe wurden zu Himmelskörpern, die Pracht der Farben bildete für ihn die Brücke zu anderen Ebenen seines Daseins.

Der Künstler selber verstarb unerwartet 2019 im Alter von 38 Jahren. Seine Kunst zu zeigen, ist seiner Familie und engen Freunden ein großes Anliegen, welches hEimWeRTs und das Stadtmuseum Brandenburg an der Havel gemeinsam unterstützen.

Text: Stadtmuseum Brandenburg Foto: Elisa Bergemann

 

Die Ausstellungsreihe „Kunst frey Haus“ bietet wechselnde Inszenierungen der Künstler Anja Rieck, Martha Damus, Elisabeth Dishur, Melanie Scharsich, Allan Paul, Matthias Rachau, Oliver Muck, Ute Ringel, Gabriele Preibsch.

Eine kooperative Ausstellung des Kleinkunst Brandenburg e.V. in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum Brandenburg.

Stadtmuseum Brandenburg an der Havel
Ritterstraße 96; geöffnet: Di.-So., Feiertage 13-17 Uhr

Bis dahin bleibt zuversichtlich und kreativ!

IDEE

h E i m W e R T s  

 

M e n s c h e n  b e w e g e n

O r t e  b e l e b e n

K u l t u r  e r l e b e n

 

Alljährlich im Herbst erklingt beim hEimWeRTs-Festival ein vielfältiges Miteinander aus Musik, Theater, Ausstellungen, Workshops, Lesungen u. v. m.. Besucher und Akteure begegnen sich und tauchen die Stadt in eine unverwechselbar kreative und familiäre Atmosphäre.

Das hEimWeRTs-Kleinkunstfestival in Brandenburg an der Havel ist seit 2012 ein wachsendes Kultur-Event in der Stadt; ein Kunst- und Kulturwochenende an dem alles zusammentrifft, was sonst einzeln Auftritte hat, im Atelier arbeitet oder Zuhause in der Schublade schlummert. Hier entsteht Bewegung von Menschen und Belebung von Orten. Es geht darum den Stadtraum zu entdecken, mitzugestalten und gemeinsam Pläne zu schmieden, wie wir diesen aktiver und attraktiver erleben können.

 

Wir bespielen meist mehrere Orte in der Stadt mit Veranstaltungen unterschiedlichster Art. Jedes Jahr erwarten Euch 20 bis 40 Auftritte, Aktionen und Ausstellungen zum Zuhören, Mitmachen und inspirieren lassen.

Der Eintritt ist für alle Besucher frei. Die Künstler, Musiker und Akteure traten bisher immer ohne Gage auf, um das Festival überhaupt zu ermöglichen und erhielten Spenden in den Hut.

Dank großzügiger Förderer und Sponsoren können wir 2021 erstmals eine Gage an die Kulturschaffenden zahlen, was uns besonders freut! Dennnoch hoffen wir, dass Ihr liebe hEimWeRTs-Freunde und -Besucher wieder fleißig Spenden in den Hut werft! Denn wir alle wissen, dass die gesamte Kulturbranche in den letzten eineinhalb Jahren fast keine Einnahmen hatte. Wir beziehen klar Stellung mit unserem diesjährigen Motto „Kulturschnuppe“ und wollen so zum Ausdruck bringen, dass Kultur eben nicht schnuppe ist.

 

Die Veranstaltungen des Festivals richten sich nach den Akteuren, die sich beteiligen wollen. Wir möchten das Programm nicht durch Auswahl einer Sparte begrenzen. Die Veranstaltungsorte wechseln jedes Jahr, denn es geht uns auch darum, leere Orte zu beleben oder Räume Zweck zu entfremden um die gewohnten kulturellen Sichtweisen ein wenig aufzubrechen und Vorurteilen entgegen zu treten. So entstehen Veranstaltungen nebeneinander, die so unterschiedlich sind wie ihr Publikum.

Inhaltlich möchten wir vorrangig lokale Musiker und Künstler fördern, einen Raum zur Entfaltung schaffen und die Möglichkeit haben, sich miteinander zu vernetzen. Ergänzt wird das Festivalprogramm durch auswärtige Akteure, zumeist aus dem direkten Umland oder auch mit Bezügen zur Stadt Brandenburg, bspw. ehemalige Brandenburger oder auch einfach hEimWeRTs -Liebhaber.

 

Alle, die das hEimWeRTs-Festival noch nicht kennen oder sich erinnern möchten, laden wir ein, sich hier auf unserer Webseite durch die Rubrik „Rückblick“ zu klicken.

MOTTO 2021: Kulturschnuppe

Endlich.

Endlich wieder Kultur.

Endlich wieder gemeinsam Kultur erleben!

 

Wir können es selbst noch gar nicht glauben! Daher laden wir Euch ein, das

hEimWeRTs-Kleinkunstfestival zu besuchen und jede/n einzelne/n Musiker/in,

Künstler/in und Akteur/in neben einer Hutspende mit einem tobenden Applaus

zu belohnen und gemeinsam mit uns zu feiern!

 

Kultur ist essentiell. Kultur ist nicht schnuppe!

So leuchtet das hEimWeRTs-Kleinkunstfestival 2021 als heller Stern am

Kulturhimmel Brandenburgs. Fangt sie mit uns ein, mit all euren Sinnen,

die „Kulturschnuppen“, die uns unser Lachen und die Freude zurück

in unser aller Leben bringen.

VERANSTALTER

Die Initiative entstand 2012, als einige Menschen über die kulturelle Belebung ihrer Stadt und die Einbeziehung der Brandenburger selbst nachdachten und ein kleines Festival mit Konzerten, Theater, Diskussionen und Ausstellungen gestalteten.

Die Idee entwickelte sich weiter und jährlich im Oktober folgte ein weiteres, individuelles und jedes für sich einmaliges Kleinkunstfestival.

Seit 2016 sind wir als gemeinnütziger Verein Kleinkunst Brandenburg e.V. aktiv.

Unser Ziel ist satzungsgemäß die „Förderung von Kunst, Kultur und gesellschaftlicher Kommunikation“. Dies bedeutet für uns das städtische Kulturangebot langfristig und nachhaltig zu fördern und weiter zu entwickeln, die Vernetzung der Bewohner und Verbände zu unterstützen sowie zu Eigeninitiative und einer Mitverantwortung für die kulturelle Entwicklung der Stadt anzuregen.

Die Organisation erfolgt ehrenamtlich durch die Vereinsmitglieder, sowie mithilfe eines aufgebauten Netzwerkes von Unterstützern und Kooperationspartnern.

Wir sind eine offene Gruppe aus Vereinsmitgliedern und Nicht-Mitgliedern, aus Zugezogenen, Rückkehrern und schon immer Hiergebliebenen. Bei uns ist nichts so sicher, wie die Veränderung, auch personell. So sind wir immer auf der Suche nach neuen Unterstützern! Wenn du Lust hast, dich bei der Organisation einzubringen und aktiv mitzugestalten, dann melde dich bei uns und besuch uns gern bei unserem nächsten Vereinstreffen. Wir freuen uns über jeden Zuwachs!   

 

… für Eure Unterstützung, Euer Verständnis, Eure Treue, Eure lieben Worte, Eure helfenden Hände, Euren Mut und Eure offenen Ohren und Herzen!