„LABERTASCHENLAND“

GERD NORMANN

Es wird zu viel gequasselt, gelabert, gefaselt und geschwätzt in diesem Land. Es werden Ohren abgekaut, Reden geschwungen, Dialoge monologisiert, Phrasen gedroschen und Worte ergriffen. Und alle haben recht. Nur zuhören will keiner mehr. Das Land quatscht sich um den Verstand und lähmt sich selbst.

Gerd Norman berichtet in Szenen, Liedern und Reimen über den alltäglichen Stuss im Redefluss, den wir über uns ergehen lassen müssen. Denn auch im Wort Rhetorik lauert stets der Tor. Zum Schreien komische und intelligente Unterhaltung.

 

Foto © Joachim Dette