Header_heimwerts2018_Website_klein

EUPHORIELIEDER AM KLAVIER
GÜNTHER STOLARZ

Sa 06.10.   19:30 - 20:30 Uhr  |  Paulikloster/Landesmuseum

 

Foto © Jürgen Scheer

 

Günther Stolarz geht auf den Grund seiner überschwänglichen Sehnsucht, Wut und Freude. Dabei geht er als Musterbeispiel zeitgemäßer Gefühlswelten voran. Elementare Wünsche und Sorgen spiegeln sich dabei in kleinen und großen Angelegenheiten, von der Kaugummiautomatenüberraschung, bis zur großen Liebe, bis hin zum täglichen Scheitern. Alleine schon weil er mit saalfüllender Opernstimme seine Lieder vorträgt, fällt er aus dem Raster, aber auch, weil er sich so ehrlich und authentisch und mit so viel mitreißender Energie musikalisch positioniert. Jedes Konzert ist ein klassisch geprägter Sprühregen aus Ermutigung, Erheiterung und Gegenwartsreflektion. Es gab schon in der Vergangenheit Stationen in der Dadaismusszene, da das Programm auch sehr von überraschenden Bildern und Gefühlswendungen lebt.

 

Jetzt und hier darf und soll jeder grenzenlos Dada in Günther Stolarz sehen und hören, manchmal auch mitsingen.

 

Pressestimmen:
„Begleitet von virtuosem Klavierspiel, vollführte er eine komische Ein-Mann-Oper. Die außergewöhnlichen Arien des Künstlers sorgten bei manchen für Lachtränen.“
Münchner Merkur, 25.2.2018

 

„Stolarz kann singen und hat einen schrägen Blick auf die Welt“
Münchner Abendblatt, 15.9.2017

 

„Sympathisanten des Kabaretts treffen so auf Freunde des klassischen Musikdramas.“
Blick Chemnitz, 13.10.2017

– im Sonderausstellungsraum des Landesmuseums